Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics (KCPPE)

Lisa Herzog erhält dieses Jahr den höchstdotierten deutschen Philosophiepreis

18.09.2019

Die Preisträgerin, eine bedeutendsten politischen Philosophinnen Deutschlands und Beiratsmitglied des KCPPE, wird in diesem Jahr von der Max Uwe Redler Stifung geehrt. Sie erhält den mit 100.000 Euro höchstdotierten deutschen Philosophiepreis, der seit 2014 für herausragende Beiträge zeitgenössischer Philosophinnen und Philosophen vergeben wird. Lisa Herzog erhält diese Auszeichnung für ihre beiden wegweisenden Bücher „Freiheit gehört nicht nur den Reichen. Plädoyer für einen zeitgemäßen Liberalismus“ (2014) und „Die Rettung der Arbeit. Ein politischer Aufruf“ (2019). Diese zeichnen sich, so die Jury, nicht nur durch besondere Qualität der wissenschaftlichen Analyse, sondern darüber hinaus durch eine exzellente stilistische Darstellung aus – nicht umsonst wurde Lisa Herzog in diesem Jahr zusätzlich mit dem Tractatus, einem Preis für Wissenschaftsprosa und philosophische Essayistik ausgezeichnet.

Die Preisverleihung findet am Montag, den 28. Oktober in der Universität Hamburg statt. Ludger Heidbrink wird die Preisrede halten.
 

Alle Interessierten entnehmen weitere Informationen zur Preisverleihung gern der Einladung.

LINK zu Lisa Herzogs Lebenslauf und Pressebild (auch zum Download).

Weitere Informationen zur  Max Uwe Redler Stiftung.