Nachrichten

Call for Papers: Corporate Responsibility und Gesundheit

16.09.2016

Die Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik ruft dazu auf, Beiträge zur Erforschung der Schnittstelle von Corporate Social Responsibility und Gesundheit einzureichen.

Die Wettbewerbsfähigkeit  von  Unternehmen hängt maßgeblich  von  einer  gesunden und leistungsfähigen Belegschaft ab. Gesundheit berührt viele Bereiche unternehmerischer  Verantwortung.  Dies  gilt insbesondere für  das  betriebliche  Gesundheitswesen, die  Arbeitssicherheit,  aber  auch  indirekt für Integrität  und Werte, Weiterbildung  und sinnvolle  Arbeit.

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2017. Alle weiteren Informationen finden Sie unter folgendem Link:

Ergebnisse der Führungskräftebefragung 2016

13.09.2016

Bei der von der Wertekommission durchgeführten Studie haben rund 670 Führungskräfte aus Deutschland teilgenommen. Bei der diesjährigen Befragung standen neben der Einstellung der Führungskräfte zu den sechs Kernwerten der Wertekommission (Vertrauen, Verantwortung, Integrität, Respekt, Mut und Nachhaltigkeit)  sowie den persönlichen Präferenzen der Befragten in Bezug auf die zentralen Wertdimensionen HR-Orientierung, Innovationsstreben, Leistungsorientierung und Interne Stabilität erstmals auch die persönlichen Werte und Grundeinstellungen in Hinsicht auf das eigene Führungsverhalten im Zentrum.

Die Pressemitteilung der Wertekommission sowie die ausführlichen Ergebnisse finden Sie zum Download anbei:

Veranstaltungsreihe: Ethik und Ökonomik im SoSe 2014

02.07.2014

Im Sommersemester 2014 finden vier Auftaktvorträge zu der Veranstaltungsreihe ›Ethik und Ökonomik‹ des KCPPE statt, die im Wintersemester 2014/2015 fortgesetzt wird.

Es sprechen Ekaterina Svetlova (Karlsruhe), James Konow (Kiel), Birger Priddat (Witten/Herdecke) und Kurt Röttgers (Hagen).

Wir laden Sie herzlich zu den Vorträgen ein, die Themen und Daten entnehmen Sie bitte dem Plakat.

Ankündigung: Workshop und Call for Papers „Information, Epistemic Norms, and Democratic Choice – Beyond and Below the State”

06.02.2017

Vom 6. bis 8. Juli findet am TUM Study Center Raitenhaslach in Burghausen ein internationaler Workshop zum Thema „Information, Epistemic Norms, and Democratic Choice – Beyond and Below the State“ statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Call for Papers:  Link

Ankündigung und Call for Papers: Workshop: „Zur Lage der Wirtschaftsphilosophie: Probleme, Positionen und Perspektiven“

03.02.2017

Um der Frage nach der Notwendigkeit und Etablierung einer eigenständigen Wirtschaftsphilosophie nachzugehen, veranstaltet das Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics zusammen mit dem Lehrstuhl für Praktische Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vom 12. bis 13. Oktober einen explorativen Workshop zur aktuellen Lage der Wirtschaftsphilosophie.

Call for Paper: Senden Sie bitte bis zum 15.04.2017 ein kurzes Abstract ein (max. 2000 Zeichen an lorch@philsem.uni-kiel.de)

 

LINK zur PDF

Projektbeginn: „Gesundheitsmanagement aus inter-organisationaler Perspektive durch Einbeziehung von Kunden und Kooperationspartnern (GESIOP)“

03.02.2017

Im Oktober 2016 startete das Forschungsprojekt „Gesundheitsmanagement aus inter-organisationaler Perspektive durch Einbeziehung von Kunden und Kooperationspartnern (GESIOP)“. In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Medizinethik des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein sowie dem Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Hamburg sollen Zusammenhänge zwischen Gesundheitsmanagement und Corporate Social Responsibility konzeptionell und empirisch erforscht werden.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektbeginn: "Interkulturelle Unterschiede in der Wahrnehmung der sozialen Verantwortung der Unternehmen und der sozialen Verantwortung der Verbraucher entlang globaler Lieferketten"

03.02.2017

Der Lehrstuhl für Praktische Philosophie widmet sich zusammen mit dem Institut für Marketing im Laufe von vier Jahren (2016-2020) dem Projekt "Interkulturelle Unterschiede in der Wahrnehmung der sozialen Verantwortung der Unternehmen und der sozialen Verantwortung der Verbraucher entlang globaler Lieferketten" im Rahmen des Leibniz WissenschaftsCampus zur Globalisierung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt