Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics (KCPPE)

Dr. Verena Rauen

|Vita| |Forschung| |Lehre| |Publikationen|

Dr. Verena Rauennull

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Lehrstuhl für Praktische Philosophie
und
Wissenschaftliche Geschäftsführerin
Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics

Philosophisches Seminar der CAU zu Kiel
Leibnizstr. 4
Zi. 330
Tel. 0431-8802829
24118 Kiel
Email: rauen@philsem.uni-kiel.de

 

In Kürze erscheint die Dissertation von Dr. Verena Rauen, „Die Zeitlichkeit des Verzeihens. Zur Ethik der Urteilsenthaltung“ im Wilhelm Fink Verlag.:

rauen_zeitlichkeit

http://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-5752-3.html

 

| Vita |

Seit Januar 2014

Wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Philosophie (Prof. Dr. Ludger Heidbrink)
Philosophisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Februar 2014

Qualifikation zur Maître de conférences an französischen Universitäten durch den Conseil National des Universités (C.N.U.)

Juni 2013

Deutsch-französische Disputation zum Dr. phil. in einer Cotutelle de thèse der Ruhr-Universität Bochum und der Université Paris IV (Sorbonne),
in Kooperation mit den Archives Husserl und dem Département de Philosophie der Ecole Normale Supérieure Paris

Jury: Prof. Marc Crépon, Prof. Alexander Haardt, Prof. Danielle Cohen-Levinas, Prof. Frédéric Worms, Prof. Käte Meyer-Drawe, Prof. Kurt Röttgers

Titel der Dissertation: Die Zeitlichkeit des Verzeihens. Zur Ethik der Urteilsenthaltung

Auszeichung: Preis an Studierende der Ruhr-Universität Bochum

Erscheint im Wilhelm Fink Verlag 2014

August 2008 bis September 2012

Stipendiatin der Ruhr-University Research School, Bochum (Exzellenzprojekt der DFG)

April 2012

Zusatzstipendium der Deutsch-Französischen Hochschule, Saarbrücken, zur Unterstützung der dt.-frz. Dissertation (Cotutelle de thèse)

März 2012

Organisation des deutsch-französischen Kolloquiums “Les apories du pardon” in Paris, gemeinsam mit Prof. Marc Crépon, in einer Kooperation der École Normale Supérieure, den Archives Husserl de Paris, der Maison Heinrich Heine und dem DAAD

März 2011

Mitorganisation des Workshops “Sovereign Revenge, Sovereign Pardon” beim Annual Meeting der American Comparative Literature Association (ACLA) 2011, Vancouver

August 2009 bis Juni 2010

Stipendiatin und Teaching Assistant der Zanvyl Krieger School of Arts, Johns Hopkins University, Baltimore, USA (Fakultät: German and Romance Languages and Literatures)

März 2010

Mitorganisation des Workshops “Cosmopolitanism? Misanthropy in and after Kant” beim Annual Meeting der American Comparative Literature Association (ACLA) 2010, New Orleans

September 2004 bis Juli 2008

Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft, FernUniversität in Hagen, Institut für Philosophie

Seit 2007

Präsentationen und Moderationen im Rahmen internationaler Forschungskolloquien und Konferenzen in Deutschland (u.a. Frankfurt 2012, Berlin 2013), Österreich (Salzburg 2008), Frankreich (u.a. Paris 2012) und den USA (u.a. Cambridge/Mass., Harvard University 2009, Baltimore, Johns Hopkins University 2010)

| Forschung |

Forschungsgebiete:

Ethik, praktische Philosophie, Sozialphilosophie, Wirtschaftsphilosophie und Wirtschaftsethik, politische Philosophie, Phänomenologie, Neukantianismus, Kulturphilosophie, französische Philosophie des 20. Jahrhunderts, Diskursanalyse, Literaturtheorie

Forschungsthemen:

Theorien des Verzeihens, der ethischen Verantwortung und der Gerechtigkeit
Metatheorien der Moral
Interdependenz zwischen Ethik, Moral und Ökonomie
Aporien der Tilgung von Schuld und des Kredits
Zeit – in Ethik und Ökonomie
Ethik der Urteilsenthaltung, des Verzichts, der Gelassenheit, der Endlichkeit
Kosmopolitanismus und Misanthropie
Korruption
Kritik der Antizipation und des Aufschubs sowie Theorien der Kontingenz, des Ereignisses, des Neu- und Wiederanfangs in Philosophie und Literaturtheorie
Phänomenologische Kritik der Psychoanalyse, insb. am Beispiel des Traums und der Schlaflosigkeit
Literatur und Ethik
Kultur und Fremdheit

| Lehre |

SoSe 2014

Einführung in die Wirtschaftsphilosophie – Blockseminar (mit Prof. Dr. Ludger Heidbrink)

| Publikationen |

(Zur Zeit: Erstellung eines Aufsatzbandes gemeinsam mit Marc Crépon: Die Aporien des Verzeihens in der deutschen und französischen Philosophie des 20. Jahrhunderts, weitere Informationen in Kürze)

Verena Rauen. Die Zeitlichkeit des Verzeihens. Zur Ethik der Urteilsenthaltung, Wilhelm Fink, München 2014 (im Erscheinen).

Verena Rauen. Rezension: Klaus-Michael Kodalle, Verzeihung denken. Die verkannte Grundlage humaner Verhältnisse (München 2013), Philosophische Rundschau 2014 (im Erscheinen)

Verena Rauen. Pardonner? Zum Verzeihen des Unverzeihlichen in der französisch-deutschen Philosophie des 20. Jahrhunderts, in: Spiegelungen – Brechungen. Frankreichbilder in deutschsprachigen Kulturkontexten, hrsg. v. Véronique Liard und Marion George, Frankfurter Kulturwissenschaftliche Beiträge (Band 16), Berlin 2011.

Verena Rauen. Philippe Lacoue-Labarthe, in: Die französische Philosophie im 20. Jahrhundert. Ein Autorenhandbuch, hrsg. v. Thomas Bedorf und Kurt Röttgers, Darmstadt 2009.

Verena Rauen. Hélène Cixous, in: Die französische Philosophie im 20. Jahrhundert. Ein Autorenhandbuch, hrsg. v. Thomas Bedorf und Kurt Röttgers, Darmstadt 2009.

Verena Rauen. No Freedom Without Forgiveness? The Problems of Beginning and Postponement, First Global Conference: Forgiveness – Probing the Boundaries, Salzburg 2008. http://www.inter-disciplinary.net/publishing/id-press/ebooks/forgiveness-probing-the-boundaries

Verena Rauen. Rezension: Emmanuel Levinas. Verletzlichkeit und Frieden. Schriften über die Politik und das Politische, hrsg. v. Pascal Delhom und Alfred Hirsch, in: Cahiers d’études levinasiennes, hrsg. v. Institut d’Etudes Levinasiennes, Nr. 7, 2008, S. 356-358.

Verena Rauen. Rezension: Ralf Schöppner. Das gute Leben und die Sinnlichkeit des Fremden. Zur Philosophie von Emmanuel Levinas, in: Cahiers d’études levinasiennes, hrsg. v. Institut d’Etudes Levinasiennes, Nr. 6, 2007, S. 359-360.