Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics (KCPPE)

Prof. Dr. Ludger Heidbrink

|Vita| |Forschung| |Lehre| |Publikationen| |Vorträge|


Prof. Dr. Ludger Heidbrinknull
Philosophisches Seminar der CAU zu Kiel

Leibnizstr. 4 | Zi. 334
24118 Kiel
Tel.: 0431–880 2826
heidbrink@philsem.uni-kiel.de

Sprechstunden: Mi 13-14 Uhr
Anmeldung zur Sprechstunde über Sekretariat: bock@philsem.uni-kiel.de, Tel. 880-2820

 

| Vita |


Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Münster und Hamburg. 1992 Promotion an der Universität Hamburg im Fach Philosophie. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an den Universitäten Hamburg, Rostock, Lüneburg und Kiel. 2002 Habilitation im Fach Philosophie an der Universität Kiel. 2003 Privatdozent an der Universität Kiel. Ab 2004 Leiter der Forschungsgruppe „Kulturen der Verantwortung“ am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Seit 2007 Direktor des Center for Responsibility Research am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Seit 2009 außerplanmäßiger Professor für Corporate Responsibility und Corporate Citizenship an der Universität Witten-Herdecke. Ab Oktober 2012 Lehrstuhl für Praktische Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Senior Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Mitglied der AG Wirtschaftsethik der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, der Wertekommission für werteorientierte Führung e.V., des Kieler Forum für Politische Philosophie und Wirtschaftsethik sowie des Gustav Radbruch Netzwerks für Ethik und Philosophie der Umwelt. Seit April 2013 Gastprofessor am Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance an der Universität Witten-Herdecke.

 

| Forschung |

 

Verantwortungstheorien
Wirtschafts- und Unternehmensethik
Politische Philosophie
Sozial- und Kulturphilosophie
Handlungs- und Rationalitätstheorien

| Lehre |


SoSe 2013

Verantwortungstheorien (V)
Liberalismus und Antiliberalismus (S)
Konsumentenethik (S)
Aristoteles: Nikomachische Ethik (S)
Forschungskolloquium Umwelt- und Wirtschaftsethik (K)

WiSe 2012/2013


Grundlagen der Wirtschafts- und Unternehmensethik (V)
Kollektive Verantwortung (S)
Freiheit und Selbstbestimmung. Zur Philosophie Harry Frankfurts (S)
Platon: Staat (S)

 

| Publikationen |

 

1. Monographien und Herausgeberschaften

Corporate Social Responsibility-Management in klein- und mittelständischen Logistikunternehmen, hrsg. mit Nora Meyer, Johannes Reidel, Imke Schmidt, Berlin 2014 (im Erscheinen).

Menschenbild und Ökonomie. Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (ZfWU), 14/2 (2013), hrsg. mit Alexander Brink, Michèle Morner, Uwe an der Heiden.

Konsumentenethik und Unternehmensethik. Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (ZfWU), 13/3 (2012), hrsg. mit Imke Schmidt.

Die Verantwortung der Konsumenten. Über das Verhältnis von Markt, Moral und Konsum, hrsg. mit Imke Schmidt und Björn Ahaus, Frankfurt/New York 2011.

Unternehmertum. Vom Nutzen und Nachteil einer riskanten Lebensform, hrsg. mit Peter Seele, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2010.

Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie, hrsg. mit Alfred Hirsch, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2008.

Handeln in der Ungewissheit. Paradoxien der Verantwortung, Kadmos Verlag, Berlin 2007.

Das Ende der Bescheidenheit. Zur Verbesserung der Kultur- und Geisteswissenschaft, hrsg. mit Harald Welzer, C. H. Beck Verlag, München 2007.

Staat ohne Verantwortung? Zum Wandel der Aufgaben von Staat und Politik, hrsg. mit Alfred Hirsch, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2007.

Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, hrsg. mit Alfred Hirsch, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2006.

Kritik der Verantwortung. Zu den Grenzen verantwortlichen Handelns in komplexen Kontexten (Habilitationsschrift, Universität Kiel 2002), Velbrück Wissenschaft Verlag, Weilerswist 2003.

Entzauberte Zeit. Der melancholische Geist der Moderne (Hg.), Carl Hanser Verlag, München/Wien 1997.

Melancholie und Moderne. Zur Kritik der historischen Verzweiflung, Wilhelm Fink Verlag, München 1994 (Dissertation, Universität Hamburg 1992).

 

2. Aufsätze und Beiträge (seit 2006)

Verantwortung, in: Wörterbuch der Würde, Hg. Rolf Gröschner/Antje Kapust/Oliver Lembcke, München 2013, S. 205-207.

Lebensmittelverarbeitung, zus. mit Nora Meyer und Johannes Reidel, in: Handbuch Technikethik, Hg. Armin Grunwald, Stuttgart 2013, S. 308-313.

Nachhaltiger Konsum durch intelligente Selbstbindung, in: Powision, Nr. 14, Leipzig 2013, S. 11-13.

Ungewissheit, Nichtwissen und Verantwortung. Zur Zurechenbarkeit nichtintendierter Handlungsfolgen, in: Claudia Peter / Dorett Funcke (Hg.), Wissen an der Grenze. Zum Umgang mit Ungewissheit und Unsicherheit in der modernen Medizin, Frankfurt/New York 2013, S. 111-140.

Leben nach dem Fortschritt. Zur nachhaltigen Gestaltung der Zukunft, in: Leben // Gestalten in Zeiten endloser Krisen, Hg. Ulf Kilian, Berlin 2013, S. 24-35.

Integrated Corporate Social Responsibility Management in Logistic Networks, zus. Christian Geßner et. al., in: Efficiency and Logistics, ed. by Uwe Clausen / Michael ten Hompel / Matthias Klumpp, Berlin/Heidelberg 2013, S. 7-18.

Unternehmen als politische Akteure. Eine Ortsbestimmung zwischen Ordnungsverantwortung und Systemverantwortung, in: ORDO. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Bd. 63, Stuttgart 2012, S. 203-231.

Martin Heidegger (und das Treffen von Davos), zus. mit Claus Langbehn, in: Handbuch Kulturphilosophie, Hg. Ralf Konersmann, Stuttgart/Weimar 2012, S. 133-138.

Depression – die Last der Selbstverantwortung. Die psychischen Folgen der Leistungsgesellschaft, in: Alfred Bellebaum / Robert Hettlage (Hg.), Missvergnügen. Zur kulturellen Bedeutung von Betrübnis, Verdruss und schlechter Laune, Wiesbaden 2012, S. 205-226.

Kommerzialisierung der Moral. Unter welchen Umständen sich moralische Mittel für Marktzwecke einsetzen lassen, zus. mit Peter Seele, in: Matthias Kettner / Peter Koslowski (Hg.), Ökonomisierung und Kommerzialisierung der Gesellschaft, München 2011, S 237-254.

Nachhaltiger Konsum durch politische Selbstbindung. Warum Verbraucher stärker an der Gestaltung von Entscheidungsumwelten mitwirken sollten, zus. mit Johannes Reidel, in: Gaia 3/2011, S. 152-156.

Vom passiven zum aktiven Konsum. Mehr Verantwortung für den Konsumenten, zus. mit Imke Schmidt, in: Ökologisches Wirtschaften 3/2011, S. 35-38.

Das Prinzip der Konsumentenverantwortung. Grundlagen, Bedingungen und Umsetzung verantwortlichen Konsums, zus. mit Imke Schmidt, in: Die Verantwortung der Konsumenten. Über das Verhältnis von Markt, Moral und Konsum, hrsg. Von Ludger Heidbrink, Imke Schmidt und Björn Ahaus, Frankfurt/New York 2011, S. 25-56.

Konsumenten als verantwortliche Marktakteure, zus. mit Imke Schmidt, in: Matthias Maring (Hg.), Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft, Karlsruhe 2011, S. 96-104.

Verantwortung in Zeiten der Ratlosigkeit. Zur Rolle des Verantwortungsprinzips in Prozessen der gesellschaftlichen Beratung, in: Lino Klevesath / Holger Zapf (Hg.), Demokratie – Kultur – Moderne. Perspektiven der Politischen Theorie, München 2011, S. 221-236.

Der Verantwortungsbegriff der Wirtschaftsethik, in: Handbuch der Wirtschaftsethik, hrsg. von Michael Assländer, Stuttgart 2011, S. 188-197.

Der verantwortliche Konsument. Wie Verbraucher mehr Verantwortung für ihren Alltagskonsum übernehmen können, zus. mit Björn Ahaus / Imke Schmidt. Workingpaper No. 10 / 2011, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

Verantwortung in Zeiten der Ratlosigkeit. Zur Rolle des Verantwortungsprinzips in der gesellschaftlichen Beratung, in: Positionen. Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt, Heft 3/2010, S. 2-8.

Nichtwissen und Verantwortung. Zum Umgang mit unbeabsichtigten Nebenfolgen, Workingpaper No. 8 / 2010, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

Der Aufstand gegen die verwaltete Welt. Kulturkritik als Selbstreflexion des Liberalismus, in: Michael Großheim / Steffen Kluck (Hg.), Phänomenologie und Kulturkritik. Über die Grenzen der Quantifizierung, Freiburg/München 2010, S. 191-215.

Kultureller Wandel. Zur kulturellen Bewältigung des Klimawandels, in: Harald Welzer / Hans-Georg Soeffner / Dana Giesecke (Hg.), KlimaKulturen. Soziale Wirklichkeiten im Klimawandel, Frankfurt/ New York 2010, S. 49-64.

Kommerzialisierung der Moral. Unter welchen Umständen sich moralische Mittel für ökonomische Zwecke einsetzen lassen, zus. mit Peter Seele, Workingpaper No. 6 / 2010, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

Die Grenzen der Verantwortung im Zeitalter der Globalisierung, in: Oldenburger Jahrbuch für Philosophie 2009, hrsg. von Myriam Gerhard, Oldenburg 2010, S. 209-231.

Eine neue Ära der Verantwortung? Zu den Chancen und Grenzen der Verantwortungsgesellschaft, in: Christoph auf der Horst (Hg.), Kultur der Verantwortung – Verantwortung der Kultur, Düsseldorf 2010, S. 27-48.

Entzweiungsdiagnose der Moderne. Kommentar zu Jürgen Habermas, in: Ingo Pies / Walter Reese-Schäfer (Hg.), Diagnosen der Moderne: Weber, Habermas, Hayek, Luhmann, Berlin 2010, S. 68-75.

Vom Nutzen und Nachteil des Unternehmertums, in: Ludger Heidbrink / Peter Seele (Hg.), Unternehmertum. Vom Nutzen und Nachteil einer riskanten Lebensform, Frankfurt/New York 2010, S. 7-24.

Für einen nüchternen Liberalismus, Nachwort zu: Wolfgang Kersting, Verteidigung des Liberalismus, Hamburg 2009, S. 209-225.

Die neue Verantwortung der Konsumenten, zus. mit Imke Schmidt, in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), Heft 32-33/2009, S. 27-32.

Chancen und Grenzen der Konsumentenverantwortung. Eine Bestandsaufnahme, zus. mit Björn Ahaus und Imke Schmidt, Workingpaper No. 5 / 2009, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

The Process of Glocalisation and the Limits of Responsibility, in: Huan Wang (Hg.), International Conference on Glocalisation, Taiwan 2008.

„Dritte Industrielle Revolution?“ Umsteuern durch Umdenken – Ein Plädoyer für Kulturelle Anpassung, in: Die Dritte Industrielle Revolution – Aufbruch in ein ökologisches Jahrhundert. Dimensionen und Herausforderungen des industriellen und gesellschaftlichen Wandels, Hg. Bundesministerium für Umwelt, Berlin 2008, S. 35-38.

Corporate Social Responsibility? Über die Grenzen unternehmerischer Verantwortung, in: Claus Langbehn und Wolfgang Kersting (Hg.), Moral und Kapital. Grundfragen der Wirtschafts- und Unternehmensethik, Paderborn 2008, S. 153-174.

Das Neue in der Verantwortung, in: Peter Seele (Hg.), Philosophie des Neuen, Darmstadt 2008, S. 132-149.

Der Philosoph als Unternehmer. Perspektiven einer unternehmerischen Philosophie, in: Constantin Goschler, Jürgen Fohrmann, Harald Welzer, Markus Zwick (Hg.), Arts and Figures. GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf, Göttingen 2008, S.164-183.

Das Schicksal der Verantwortung. Warum der Mensch auch dort verantwortlich ist, wo er keine Schuld trägt, in: Magazin 1, Thalia Theater Hamburg, Spielzeit 2008/2009, S. 4-5.

Greenwash, Bluewash und die Frage nach der weißen Weste. Begriffsklärung zum Verhältnis von CSR, PR und Unternehmenswerten, zus. mit Peter Seele, in: Forum Wirtschaftsethik, Heft 2, 2008, S. 54-56.

The Limits of Responsibility in the Age of Globalisation, Workingpaper No. 4 / 2008, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

Wie moralisch sind Unternehmen? in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), Nr. 31/2008, S. 3-6.

Die Rolle des Verantwortungsprinzips in der Marktwirtschaft, in: Glocalist, Heft 27, Mai 2008, S. 26-27.

Corporate Responsibility Culture. Unternehmenskultur, unternehmerische Verantwortung und regionale Einbettung (zus. mit Peter Seele), in: Ludger Heidbrink und Alfred Hirsch (Hg.), Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie, Frankfurt/New York 2008, S. 175-196.

Das Verantwortungsprinzip in der Marktwirtschaft, in: Ludger Heidbrink und Alfred Hirsch (Hg.), Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie, Frankfurt/New York 2008, S. 11-27.

Unternehmensethik in regionaler Perspektive (zus. mit Peter Seele), in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu), 8/3 (2007), S. 353-356.

Who responds to whom? Corporate Culture and the question of communicating Responsibility, zus. mit Peter Seele, Workingpaper No. 2 / 2007, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

Marktwirtschaft und Moral. Das Verantwortungsprinzip als Reflexionskategorie ökonomischer Prozesse, Workingpaper No. 1 / 2007, Center for Responsibility Research, www.responsibility-research.de.

Das kollektive Prinzip der Verantwortung heißt: Keiner ist zuständig. Warum alle von Verantwortung reden, aber keiner etwas tut, in: GDI Impuls. Wissensmagazin für Wirtschaft, Gesellschaft und Handel, Hg. Gottlieb-Duttweiler-Instituts, Sommer 2007, S. 88-91.

Der Kampf des Bürgers gegen sich selbst. Antinomien moderner Kulturkritik., in: Bernd Wirkus (Hg.), Die kulturelle Moderne zwischen Demokratie und Diktatur. Die Weimarer Republik und danach, Konstanz 2007, S. 153-176.

Systemverantwortung, Selbstbindung und Ethik der wirtschaftlichen Organisation, in: Thomas Beschorner, Patrick Linnebach, Reinhard Pfriem und Günter Ulrich (Hg.), Unternehmensverantwortung aus kulturalistischer Sicht, Marburg 2007, S. 45-66.

Der Staat der Verantwortungsgesellschaft, in: Ludger Heidbrink / Alfred Hirsch (Hg.), Staat ohne Verantwortung? Zum Wandel der Aufgaben von Staat und Politik, Frankfurt am Main / New York 2007, S. 11-34.

Autonomie und Lebenskunst. Zu den Grenzen der Selbstbestimmung, in: Wolfgang Kersting / Claus Langbehn (Hg.), Kritik der Lebenskunst, Frankfurt am Main 2007, 261-286.

Widersprüche der Verantwortung. Soziokulturelle Voraussetzungen verantwortlichen Handelns, in: Das Magazin. Hrsg. v. Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Heft 1/2006, S. 29.

Suche nach Verantwortung. Zu den Grenzen der Verantwortungsgesellschaft, in: Jahrbuch des Kulturwissenschaftliches Instituts 2005, Bielefeld 2006, S. 23-40.

Verantwortung statt Pflichten? Über die Grenzen von Verpflichtungen, in: Claus Langbehn (Hg.), Recht, Gerechtigkeit und Freiheit. Aufsätze zur politischen Philosophie der Gegenwart (Festschrift für Wolfgang Kersting), Paderborn 2006, S. 239-266.

Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, in: Ludger Heidbrink / Alfred Hirsch (Hg.), Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, Frankfurt/New York 2006, S. 13-35.

Grenzen der Verantwortungsgesellschaft: Widersprüche der Verantwortung, in: Ludger Heidbrink / Alfred Hirsch (Hg.), Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, Frankfurt/New York 2006, S. 129-150.

 

3. Rezensionen (seit 2004)

Rüdiger Hahn, Henrik Janzen, Dirk Matten (Hg.), Die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens. Hintergründe, Schwerpunkte und Zukunftsperspektiven, Stuttgart 2012, in: Arbeit, H. 1/2013, S. 77-79.

Der Stoff, der alles zusammenhält. Rezension zu: Martin Hartmann, Die Praxis des Vertrauens, in: Die ZEIT, 19.1.2012, S. 44.

Der säkularisierte Staat im 21. Jahrhundert. Rezension zu: Ernst-Wolfgang Böckenförde, Der säkularisierte Staat. Sein Charakter, seine Rechtfertigung und seine Probleme im 21. Jahrhundert, in: Zeitschrift für Kulturphilosophie 3/2009, S. 165-168.

Der Kapitalismus wird grüner: Warum es sich lohnt, ein Rebell zu werden. Neue Literatur zu Konsum, Klima und Wirtschaft, in: Die ZEIT, Literaturbeilage Nr. 49, November 2008, S. 14-18.

Vom Schrecklichen und Schönen. Rezension von: Christoph Menke, Kraft. Ein Grundbegriff ästhetischer Anthropologie, in: NZZ, Nr. 264, 11.11.2008, S. 45.

Der Weltmarkt ist das Weltgericht. Rezension von: Heinz Dieter Kittsteiner, Weltgeist, Weltgericht, Weltmarkt, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 153, 3.7.2008, S. 40.

Ich konsumiere, also bin ich: Rezension von: Benjamin Barber, Consumed / Robert Reich, Superkapitalismus, in: Die ZEIT, 10.4.2008, S. 60.

Die Welt ist kein Konstrukt. Rezension von: Hans Krämers, Kritik der Hermeneutik, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 303, 31.12.2007, S. 24.

Ständig Lärm. Alles umstritten. Rezension von: Bruno Latour, Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft, in: Die ZEIT, Literaturbeilage, November 2007, S. 24.

Das ganze Leben ist ein Markt / Beefsteak und Ideal. Rezension von: Ulrich Bröckling, Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform / Lars Immerthal, Der Unternehmer. Zum Wandel von Ethos und Strategie des Unternehmertums im Ausgang der Moderne, in: Financial Times Deutschland, 31.8.2007, S. 34.

Ohne Schutz des Staates. Rezension von: Karl-Heinz Ladeur, Der Staat gegen die Gesellschaft. Zur Verteidigung der Rationalität der „Privatrechtsgesellschaft“, in: Neue Zürcher Zeitung, 13.3.2007.

Gebraucht wird der Verbraucher. Drei Neuerscheinungen zur Konsumkultur und Konsumethik: Wolfgang Ullrich, Habenwollen. Wie funktioniert die Konsumkultur?; Peter Koslowski / Birger Priddat (Hg.), Ethik des Konsums; Tanja Busse, Die Einkaufsrevolution, in: Die ZEIT, Literaturbeilage, November 2006, S. 28.

Wer sind „wir“? Zu: Hans Bernhard Schmid, Wir-Intentionalität. Kritik des ontologischen Individualismus und Rekonstruktion der Gemeinschaft, in: Neue Zürcher Zeitung, 24.10.2006, Nr. 247, S. 47.

Menschlicher Abfall. Zu: Zygmunt Bauman, Verworfenes Leben. Die Ausgegrenzten der Moderne, in: Neue Zürcher Zeitung, 27.6.2006, S. 55.

Alles erfunden. Zu: Werner Siefer und Christian Weber, Ich. Wie wir uns selbst erfinden, in: Die ZEIT, 30.3.2006, S. 61.

Konfliktverschärfer und Friedensstifter. Zu: Hermann Lübbe, Die Zivilisationsökumene. Globalisierung kulturell, technisch und politisch, in: Die ZEIT, Literaturbeilage, Dezember 2005, S. 7.

Kampf um Aufmerksamkeit, Zu: Georg Franck, Mentaler Kapitalismus. Eine politische Ökonomie des Geistes, in: Neue Zürcher Zeitung, Literaturbeilage, 18.10.2005, B 14.

Eros der Freiheit. Zu: Udo Di Fabio, Die Kultur der Freiheit, in: Neue Zürcher Zeitung, 7.9.2005, S. 43.

Der Mensch auf der Bühne. Zu: Christoph Menke, Die Gegenwart der Tragödie. Versuch über Urteil und Spiel, in: Neue Zürcher Zeitung, 28.7.2005, S. 43.

Wissen macht unwissend. Zu: Helga Nowotny, Unersättliche Neugier. Innovation in einer fragilen Zukunft, in: Die ZEIT, Literaturbeilage Mai 2005, S. 38-39.

Die Macht der Ordnung. Zu: Andreas Anter, Die Macht der Ordnung. Aspekte einer Grundkategorie des Politischen, in: Neue Zürcher Zeitung, 29.3.2005, S. 28.

Der Mensch als Fristenlösung. Zu: Harald Weinrich, Knappe Zeit. Kunst und Ökonomie befristeten Daseins, in: Die ZEIT, Literaturbeilage November 2004, S. 37.

Tun, was man soll. Zu: Detlev Horster, Was soll ich tun? Moral im 21. Jahrhundert, in: Die ZEIT, Literaturbeilage Oktober 2004, S. 80.

Kultur als Programm. Zu: Siegfried J. Schmidt, Unternehmenskultur. Die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 244, 19.10.2004, S. 43.

Tugenden als Stachel des Lebens. Zu: Philippa Foot, Die Natur des Guten, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 232, 5.10.2004, Literaturbeilage, S. 18.

Sinnsuche angesichts des Sinnlosen. Zu: Susan Neiman, Das Böse denken. Eine andere Geschichte der Philosophie / Karl Heinz Bohrer, Imaginationen des Bösen, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 125, 2. Juni 2004, S. 43.

Vom Glauben nach Gottes Tod. Zu: Gianni Vattimo, Jenseits des Christentums. Gibt es eine Welt ohne Gott? / Friedrich Wilhelm Graf, Die Wiederkehr der Götter. Religion in der modernen Welt, in: Die ZEIT, Literaturbeilage, März 2004, S. 62.

Zu Hanno Ehrlicher, Die Kunst der Zerstörung. Gewaltphantasien und Manifestationspraktiken europäischer Avantgarden, in: Historisch-politisches Buch 2004.

Vollständige Publikationsliste hier.

 

Vorträge (seit 2008)

Ende der Freiheit? Eine Debatte über den Liberalismus in Zeiten der Finanz- und Klimakrise. Schlussreferat. Kulturwissenschaftliches Institut Essen, 10.12.2012.

4. Spiekerooger Klimagespräche. Mitveranstaltung. Spiekeroog, 22.-24.11.2012.

Zur Verantwortung der Konsumenten. Trends, Entwicklungen, Perspektiven. Vortrag. Deutsche Public Relations Gesellschaft. Berlin, 30.11.2012.

Knappe Ressourcen. Welche Verantwortung tragen Konsumenten? Vortrag. Night of the Profs, Universität Kiel, 16.11.2012.

Living after the progress. On the sustainable designing of the future. Vortrag. Preisverleihung Blauwestad, Niederlande, 2.11.2012.

Wie nachhaltig ist der Konsument? Gesellschaftliche Veränderungen und unternehmerisches Handeln. Vortrag. Jahrestagung des Deutschen Verbandes Tierernährung. Ulm, 27.9.2012.

Zur Verantwortung der Konsumenten in der globalen Marktwirtschaft. Vortrag. Konferenz „Green Economy“ des BMBF. Berlin, 4.9.2012.

Menschenbild und Ökonomie. Tagung des Reinhard-Mohn-Instituts, Universität Witten-Herdecke. Moderation. 28.-30.8.2012.

Verantwortung und globaler Kapitalismus. Welche Verantwortung tragen die Konsumenten? Vortrag mit Imke Schmidt. Akademie für Politische Bildung Tutzing, 23.8.2012.

Neue Verantwortungen – neue Herausforderungen. Vortrag. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Supervision. Frankfurt am Main, 22.8.2012.

Leben nach dem Fortschritt. Zur nachhaltigen Gestaltung der Zukunft. Vortrag. Literaturhaus Graz, 11.6.2012.

Unternehmen als politische Akteure. Eine Ortsbestimmung zwischen Ordnungsverantwortung und Systemverantwortung. ORDO-Symposium Wittenberg, 24.5.2012.

Zur politischen Rolle von Unternehmen zwischen Orndungsverantwortung und Systemverantwortung. Vortrag DFG-Graduiertenkolleg „Verfassung jenseits des Staates“. Humboldt Universität Berlin, 16.5.2012

Nichtwissen und Verantwortung. Zum Umgang mit nichtintendierten Handlungsfolgen. Vortrag im Rahmen des Exzellenzclusters „Kulturelle Grundlagen von Integration“. Konstanz, 26.4.2012.

Wie viel Verantwortung tragen die Banken? Podiumsdiskussion. Maxhaus Düsseldorf, 6.3.2012.

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen in der Fahrradbranche. Vortrag Vivavelo Kongress. Berlin, 27.2.2012.

Leistungen und Grenzen der ISO 26000. Eine Analyse mit Blick auf kleine und mittelständische Unternehmen. Vortrag. St. Gallener CSR-Tage. 17.2.2012.

Leben nach dem Fortschritt? Zur nachhaltigen Gestaltung der Zukunft. Vortrag. Deutsches Theater Berlin, 18.1.2012.

Abschied vom Fortschritt? Zur nachhaltigen Gestaltung der Zukunft. Vortrag Ringvorlesung „Fortschritt“. Universität Lüneburg, 17.1.2012.

Consumer Ethics under Discussion. The Neglect of Consumer Ethics in Economic and Business Ethics. Internationale Tagung KWI Essen. Leitung, Organisation und Moderation. 29.-30 November 2011.

Akteure und Aktionen im Klimawandel. Dritte Spiekerooger Klimagespräche. Organisation und Co-Leitung. 17.-19. November 2011.

Erfolgsfaktor CSR – Unternehmen gestalten ihre Zukunft. Vortrag IHK Duisburg-Niederrhein, 9. November 2011.

Unternehmenskultur, Werte und gesellschaftliche Verantwortung. Moderation des Vortrags von Sonja Sackmann. KWI Essen. 25. Oktober 2011.

Entrepreneurship im Klimawandel. Vortrag auf der Tagung „Unternehmerische Bewältigung des Klimawandels“ bei der WILO SE Dortmund (Dynaklim und DBU). 5. Oktober 2011.

Leben nach dem Fortschritt. Zur Gestaltung der Zukunft. Eröffnungsvortrag auf der Jahrestagung des Deutschen Werkbundes, Frankfurt am Main. 16. September 2011.

Dialog Verantwortung. CSR Kongress NRW. Leitung und Teilnahme. Mülheim an der Ruhr, 8. September 2011.

Neue Logistiker für eine neue Logistik. Teilnahme Paneldiskussion auf dem Zukunftskongress Logistik (29. Dortmunder Gespräche). 7. September 2011.

Was tun, wenn alles falsch ist? Moralische Dilemmata in der Ethik. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen mit der Universität Potsdam. Leitung. 15. Juli 2011.

Corporate Social Responsibility. Grundlagen, Probleme, Perspektiven. Ringvorlesung „Ethik in der Ökonomie – Was soll man tun?“. Universität Passau. 7. Juli 2011.

Business Ethics in between Cultures. Principles, Values, and Norms in Intercultural Economic Processes. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts mit der Universität Duisburg-Essen. Leitung. 21. Juni 2011.

InnovationCity Ruhr. 1. Treffen der wissenschaftlichen Begleitforschung. Bottrop. 22. Juni 2011.

Wissenschaftliches Netzwerk Verbraucherforschung. Expertenrunde des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung. Düsseldorf. 30. Mai 2011.

Kapitalismus, Macht, Werte. 1. Kueser Gespräche. Diskussionsbeitrag „Die gute Gesellschaft – eine Alternative zum Kapitalismus?“. Bernkastel-Kues, 13.-14. Mai 2011.

Partizipative Gestaltung von Nutzungsumwelten. Diskussionsbeitrag beim Expertengespräch „KonsumierenProduzieren 2.0“ des BMBF. Bonn. 29. März 2011.

Zur Rolle der Selbstverantwortung in der Gerechtigkeitstheorie von John Rawls. Vortrag am Philosophischen Seminar der Universität Kiel. 11. Februar 2011.

Wie man Akteure dazu bringt, dass zu tun, was sie eigentlich tun sollten. Chancen und Grenzen des libertären Paternalismus. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Leitung. 8. Februar 2011.

Ernährung und globale Verantwortung. Diskussionsbeitrag in der Reihe „Lesart Spezial“ des Kulturwissenschaftlichen Instituts mit Deutschlandradio. Essen. 1. Februar 2011.

Freiheit, Geld, Genuss. Panelleitung und Diskussionsbeitrag auf der Jahrestagung der Young Presidents Organisation. Weimar. 29. Januar 2011.

Sustainable Logistics. Eine interdisziplinäre Herausforderung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts mit dem Zentrum für Logistik und Verkehr der Universität Duisburg-Essen. Leitung. Dezember 2010.

Werte und unternehmerische Verantwortungskultur. Jahrestagung der AG für Wirtschaftsethik und Wirtschaftskultur. Vortrag. Darmstadt. November 2010.

Glück in Zeiten des Klimawandels. Diskussionsbeitrag. Zweite Spiekerooger Klimagespräche. November 2010.

Gesellschaftliche Verantwortung, Nachhaltigkeit und Innovation. Regionale Herausforderungen für Unternehmen und Zivilgesellschaft. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Leitung. Oktober 2010.

Verantwortung in Zeiten der Ratlosigkeit. Zur Rolle des Verantwortungsprinzips in der gesellschaftlichen Beratung. Vortrag. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Beratung. Frankfurt am Main. September 2010.

Growing by Shrinking? Konsum, Glück und Lebensqualität. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Leitung. September 2010.

Altern als verantwortungsethische Herausforderung. Panelleitung in Ringvorlesung „Alternde Gesellschaft“ des Wissenschaftsforums Ruhr. Juli 2010.

Prinzip Selbstverantwortung. Philosophische Grundlagen, Probleme und Perspektiven. Vortrag auf der Tagung „Prinzip Selbstverantwortung“. Ruhr Universität Bochum. Juli 2010.

Corporate Social Responsibility – (k)ein Thema für Hochschulen? Leitung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Juni 2010.

Konsum und Moral. Wie steht es um die Verantwortung des Verbrauchers? Vortrag bei der Preisverleihung Rainer-Wild-Stiftung. Berlin. Mai 2010.

Verantwortung – ein Prinzip unserer Zeit? Panelleitung Goethe-Institut Rom. März 2010.

Von der Gegenwartsschrumpfung zum Nachhaltigkeitsbewusstsein. Wie entkommen wir der Beschleunigungsfalle? Vortrag Arbeitskreis Führungsethik. Eon-Akademie. Hamburg. Januar 2010.

Autonomie als ethisches und ästhetisches Prinzip. Vortrag an der Universität Potsdam. Januar 2010.

Unternehmen und Konsumenten auf dem Weg zu nachhaltigen Kooperationen? Leitung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Dezember 2009.

Corporate Responsibility Culture. Engagement for the Region beyond CSR. Vortrag. Abschlusstagung des EU-Projekts Corporate Culture and Regional Embeddedness (CURE). Brüssel. Dezember 2009.

Corporate Social Responsibility – (k)ein Thema für Hochschulen? Leitung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. November 2009.

Kritik des Designs. Panelleitung und Diskussionsbeitrag. Internationales Design Zentrum (IDZ) und Akademie der Künste. Panelbeitrag und Panelleitung. Berlin. November 2009.

Kulturelle Anpassung und Klimawandel. Diskussionsbeitrag. Spiekerooger Klimagespräche. Oktober 2009.

The Ethics of Consumption. Consumer Responsibility in the Age of Climate Change. Vortrag und Diskussionsbeitrag. Tagung des Goethe-Instituts und der Université de Montréal. Montreal. Oktober 2009.

Kollaborative Ökonomie? Zur Evolution kooperativer Märkte. Leitung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. September 2009.

Unternehmenskultur und regionale Einbettung. Der Einfluss der Region auf die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Koreferat. Kulturwissenschaftliches Institut Essen. Juni 2009.

Habermas als Entzweiungsdiagnostiker der Moderne. Koreferat. Diagnosen der Moderne – Weber, Hayek, Habermas und Luhmann. Tagung der Universität Wittenberg-Halle, Mai 2009.

Kritik der Bürgerlichkeit. Kulturkritik als Selbstreflexion des Liberalismus. Vortrag. Jahrestagung der Gesellschaft für Neue Phänomenologie. Rostock, Mai 2009.

Eine neue Ära der Verantwortung? Chancen und Grenzen der Verantwortungsgesellschaft. Vortrag. Ringvorlesung Studium Generale. Universität Düsseldorf, Mai 2009.

Climate Responsibility. Vortrag. Ringvorlesung Umweltagenda 2009. Universität Duisburg-Essen, April 2009.

Die Mitverantwortung der Zivilgesellschaft für CSR und Corporate Citizenship. Vortrag. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks für Wirtschaftsethik (DNWE). Bonn, April 2009.

Widersprüche der Verantwortungsgesellschaft. Zu den Chancen und Grenzen des sozialen Verantwortungsprinzips. Vortrag. Kant-Gesellschaft Kiel, Hermann Ehlers Akademie, Januar 2009.

Alienation and Autonomy. Vortrag. Workshop des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Januar 2009.

Handeln in der Ungewissheit. Über das Neue in der Verantwortung. Vortrag. Ringvorlesung der HafenCity Universität Hamburg. Januar 2009.

Corporate Responsibility Culture. Ethische Aspekte der Corporate Governance. Vortrag im Seminar „Corporate Gobvernance“, Universität Witten-Herdecke. Dezember 2008.

Grenzen der Konsumentenverantwortung. Wie moralisch ist der Verbraucher? Ein Expertengespräch. Leitung. Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Dezember 2008.

Chancen und Grenzen der Konsumentenverantwortung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, Dezember 2008.

Kommerzialisierung der Moral. Vortrag. Jahrestagung des Forums für Wirtschaftsethik, Witten-Herdecke. November 2008.

Ethik der Marktwirtschaft. Brauchen wir eine neue Kultur der Verantwortung? Vortrag. Deutsches Hygiene Museum Dresden. November 2008.

Eröffnung des Center for Responsibility Research (CRR). Leitung. Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Oktober 2008.

Zivilisationskritik und Klimawandel. Panelleitung. Symposium Deutsches Hygiene Museum Dresden. Moderation. September 2008.

Grenzen und Chancen der Klimaverantwortung. Vortrag. Philosophisches Kolloquium. Universität Düsseldorf. Juli 2008.

Das Neue in der Verantwortung. Philosophisches Kolloquium. Vortrag. Universität Oldenburg. Juni 2008.

Corporate Social Responsibility – Wie moralisch sind Unternehmen? Vortrag. Kulturwissenschaftliches Institut Essen. Juni 2008.

Kultur und Klimawandel. Diskussionsbeitrag. Heinrich Böll-Stiftung Berlin. Mai 2008.

Geisteswissenschaftler als Unternehmer. Vortrag. Workshop „Geisteswissenschaften managen“ des Centrums für Hochschulentwicklung, Berlin. April 2008.

Kulturelle Folgen des Klimawandels. Diskussionsbeitrag. Auswärtiges Amt Berlin. April 2008.

Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie. Buchpräsentation. Kulturwissenschaftliches Institut Essen. März 2008.

Vom Nutzen und Nachteil des Unternehmertums. Leitung. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. März 2008.

Klimaverantwortung – Perspektiven und Grenzen. Vortrag. Kulturwissenschaftliches Institut Essen. Februar 2008.

Der Beitrag der Kulturwissenschaften im Kampf gegen der Klimawandel. Vortrag. Expertengespräch „KulturKlima. Kultur und Bildung in der deutschen Außenpolitik“. Auswärtiges Amt Berlin, Februar 2008.

Vollständige Vortragssliste hier.